Über uns

Zielsetzung dieses Projekts war es, ein e-Bike zu bauen, das sich von der Masse der frei verfügbaren e-Bikes deutlich abhebt. Es bieten zwar mittlerweile auch renommierte Hersteller e-Bikes an, die technisch in Ordnung sind, leider aber mit oftmals schlechten Komponenten zu Fantasiepreisen an den Endverbraucher gebracht werden sollen.

Wir haben ein Trekkingbike mit doppelter Motorunterstützung und hochwertigsten Komponenten gebaut, um zu zeigen, was technisch machbar ist. Das Ergebnis ist ein e-Bike mit enormem Beschleunigungsvermögen und einer bemerkenswerten Höchstgeschwindigkeit.

Der Frontmotor verfügt bei voll geladenem Akkupack (ca. 68 Volt) über eine Leistung von 1.000 Watt und ein Höchst-Drehmoment von 57 Nm. Der Heckmotor verfügt bei voll geladenem Akkupack über eine Leistung von 1.320 Watt und ein Höchst-Drehmoment von 75 Nm. Addiert ergibt sich daraus ein Anfahr-Drehmoment von 132 Nm und eine Gesamtleistung von 2,32 kW (3,15 PS). Die Fahrwerte sprechen eine deutliche Sprache:

  • 0–50 km/h ca. 5–6 sec. (ohne Treten)
  • V-max 50 km/h (ohne Treten)
  • V-max 55 km/h (mit leichtem Treten)
  • V-max > 60 km/h (mit starkem Treten)
  • Resultierend aus den Fahrwerten und den technischen Spezifikationen muss angemerkt werden, dass dieses e-Bike nicht den Regularien der StVZO entspricht.

    Vielen Dank an Andreas Biene von der 2-radscheune in Bremen für die Montage des Schlumpf high-speed-drive Getriebes, das akribische Einsetzen des Reset-racing-Steuersatzes, sowie den excellenten Laufradbau. Herr Biene hat die Laufräder extrem penibel zentriert und vermessen. Erste Wahl!

    Unser Dank geht auch an Maximilian Bauer vom Projekt elektronenrad für die Lieferung des Crystalyte HR-Motors/-Controllers und die diversen Beratungsgespräche. Herr Bauer nimmt sich wirklich Zeit für Beratungsgespräche und unterstützt jeden Interessenten mit innovativen Lösungsvorschlägen. Sehr empfehlenswert!